Durchsuchen nach
Autor: pflegeopti

Hochwertige Spirituosen für Sie

Hochwertige Spirituosen für Sie

Rum, Whisky, Gin, Liköre oder aber auch Tequila, die Bandbreite ist sehr groß, wenn die Rede von hochwertige Spirituosen ist. Doch mit einem solchen Getränk, insbesondere damit man es auch als hochwertig bezeichnen kann, gibt es große Unterschiede. So zum Beispiel bei der Alterung, wie man dem nachfolgenden Artikel entnehmen kann.

Auf das Alter kommt es an

Es kommt darauf an, was für Früchte verwendet werden. Schließlich erfolgt hier die Gewinnung vom Alkohol bei Spirituosen durch eine Destillation. Ein Faktor der beim Geschmack nicht unwesentlich ist, ist aber auch die Reifung. Man denke hier nur an einen Whisky aus Schottland zum Beispiel, wo noch eine lange Reifung in einem Fass erfolgt, bevor dieser ausgeliefert wird. Die Reifung erfolgt hier aber nicht in irgendeinem Fass, sondern in der Regel immer in einem Eichenholzfaser. Und die Reifezeit beträgt mindestens drei Jahre. Erfahren Sie etwas zu dem Thema Gin.

Die Dauer der Reifung kann aber auch deutlich länger ausfallen, so kann diese auch mal 10 oder 20 Jahre sein, gerade wenn es hier am Ende um die Bezeichnung hochwertige Spirituosen geht. Gerade wenn es um Spirituosen geht, so gibt es hier immer einen Mindestalkoholgehalt, dieser liegt bei mindestens 15 Prozent Volumen. Eine Ausnahme von diesem Grundsatz beim Mindestalkoholgehalt gibt es nur in einem Fall, nämlich dann, wenn es sich um einen Eierlikör handelt. Lassen Sie sich hier individuell beraten und finden Sie eine passende Lösung.

Unterschiede vergleichen

Unter dem Begriff Spirituosen fallen viele Getränke, wie in diesem Artikel schon deutlich wurde. Und je nachdem, um was für ein Getränk es sich handelt, hat man hier einen sehr unterschiedlichen Herstellungs- und Reifeprozess, bis der Alkohol letztlich im Handel landet. Gerade durch diese Unterschiede, die es auch beim Geschmack gibt, sollte man sich hier die Bandbreite an Spirituosen ruhig mal genauer ansehen. Das gilt gerade dann, wenn man hier noch wenig Erfahrungen hat oder aber auch mal Abwechslung haben möchte.

Alleine ein Whisky oder ein Gin kann sehr unterschiedlich schmecken. Und gerade diese unterschiedlichen Geschmackserlebnisse gilt es zu entdecken. Hier sollte man wann immer es möglich ist, auch die Chance von einem Tasting nutzen. Bei einem Tasting kann man die verschiedenen Getränke mit ihren ganzen Geschmacksrichtungen mal testen. So kann man passende hochwertige Spirituosen leicht finden, die einem auch schmecken. Lesen Sie weiter, um Informationen zu dem Thema Spirituosen zu erhalten.

Weitere Angaben

Praxiseinrichtung

Praxiseinrichtung

Optik, Hygiene, Tauglichkeit die Anforderungen an eine Praxiseinrichtung können sehr verschieden sein. Zumal es gerade bei der Einrichtung noch von Bedeutung ist, um was für eine Fachrichtung es sich bei der Arztpraxis handelt. Worauf man hier bei der Einrichtung von einer Praxis achten muss, kann man dem nachfolgenden Artikel entnehmen.

Anforderungen je nach Praxis unterschiedlich

Die Anforderungen an eine Praxiseinrichtung sind hoch. Das gilt gerade je nachdem, um was für eine Arztpraxis es sich handelt. Hat man viele medizinische Behandlungen, so hat man hier natürlich an die Einrichtung andere Anforderungen, als wenn es sich zum Beispiel um eine Praxis für Naturheilmedizin es sich handelt oder um einen Therapiepraxis. Grundsätzlich wenn es um die Einrichtung von einer Arztpraxis geht, muss man unterscheiden. So hat man hier verschiedene Bereiche, die man einrichten muss. Man hat einen Büro-Bereich, man hat das Arztzimmer, man hat aber auch Behandlungszimmer und unter Umständen auch einen Wartebereich. Gerade je nachdem um was für einen Bereich es sich handelt, muss die Einrichtung bedarfsgerecht sein. In einem Behandlungszimmer kann man zum Beispiel keine Einrichtung vornehmen mit Stühlen, die eine Polsterung haben. Gerade durch die hier hohen Anforderungen an die Hygiene in einem Behandlungszimmer wäre das unvereinbar. Da man schließlich solche Stühle zum Beispiel nicht so einfach reinigen kann, wie es notwendig wäre. Anders kann hier aber der Bedarf sein, wenn es sich hier um einen Wartebereich handelt.

Die Einrichtung

Behandlungsliege

Die Einrichtung einer Arztpraxis besteht aus Sitzmöbeln, aber auch Schreibtischen, aus Regalen und Schränken sowie aus speziellen Möbeln. Unter speziellen Möbeln fällt hier alles, was mit der jeweiligen ärztlichen Fachrichtung verbunden ist. Das können spezielle Stühle für die Blutabnahme sein, für Zahnarztbehandlungen, Liegen für Behandlungen oder aber auch spezielle Behandlungstische und Schränke. Wie sie notwendig sein können, wenn es um die Lagerung von Medikamenten oder anderen Behandlungsmaterialien wie Wundverbände und dergleichen geht. Diese Art der Einrichtung unterscheidet sich meist auch stark bei der Herstellung. So sind die Oberflächen oftmals aus Edelstahl, was eine einfache Reinigung vom jeweiligen Möbelstück ermöglicht.

Unterschiedliche Materialien

Je nachdem um was für eine Praxis es sich handelt, deren Fertigung ist sehr unterschiedlich. So kann es sich hier um Möbel aus Holz mit einer Oberflächenbeschichtung es sich handeln, mit Oberflächen aus Edelstahl oder aus Kunststoff. Aber auch um Möbel die vollständig aus Edelstahl gefertigt sind. Je nach Material hat man natürlich Unterschiede, sei es bei der Hygiene oder aber auch bei der Optik. Zu der Optik muss man natürlich bei der Einrichtung einer Arztpraxis darauf achten, dass diese harmonisch zwischen den einzelnen Bereichen einer Praxis verläuft. Schließlich soll die Einrichtung hier für Patienten nicht nur bedarfsgerecht sein, sondern auch ansprechend, damit sich diese auch wohlfühlen, wenn es hier um Untersuchungen und Behandlungen geht, weitere Informationen.

Weitere Angaben oder Erfahrungsberichte zum Thema Praxiseinrichtungen finden Sie unter:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von technikecke.net zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von deindienstleister.com zu laden.

Inhalt laden

Eine Hauseingang Überdachung 

Eine Hauseingang Überdachung 

Hauptsache trocken ins Haus, so denken viele Menschen sicherlich. Doch damit man überhaupt trocken in ein Haus kommen kann, muss eine Hauseingang Überdachung vorhanden sein. Und gerade das Vorhandensein einer solchen Überdachung ist ein komplexe Frage, da hier eine Vielzahl an Punkte ihre Beachtung finden muss.

Mehr als nur Optik und Trocken

Wenn es um eine Hauseingang Überdachung geht, so geht es hier um weit mehr, als nur um optische Aspekte oder das man einfach trocken ins Haus kommt. Bei einer Überdachung von einem Eingang muss man immer genau prüfen, was für ein Modell sich anbietet. Bei den Überdachungen für einen Hauseingang gibt es große Unterschiede. Diese fangen hierbei schon bei der Größe vom Modell ab. Mehr Informationen zu dem Thema.
Die Größe ist zum einen nicht unwichtig, wenn man tatsächlich trocken ins Haus möchte. Doch bei der Größe einer Überdachung muss man immer auch das Gewicht in den Blick nehmen. Schließlich muss eine Hausfassade eine solche Überdachung auch tragen können. Nicht immer ist das möglich, sodass hier dann relativ aufwendige Konstruktionen mit zusätzlichen Pfosten notwendig sein können. Auch muss eine Überdachung hier auf das Grundstück passen und darf zum Beispiel nicht in den öffentlichen Verkehrsraum, wie auf einen Gehweg reichen. Weitere Angaben

Was für ein Material soll es sein?

Unterschiede gibt es bei einer Hauseingang Überdachung aber auch noch beim Material. Zum einen gibt es hier Überdachungen, bei denen besteht die Grundkonstruktion aus Holz oder aus Metall. Gerade wenn es um die Pfosten geht, so können hier aber auch noch andere Materialien ins Spiel kommen. So können die Pfosten auch betoniert oder aus Stein sein. Bei der Grundkonstruktion gibt es Modelle die als fertige Bausätze im Fachhandel angeboten werden, man kann eine solche Konstruktion bei der Überdachung auch individuell herstellen. Bei der Bedachung reicht hier die Bandbreite von einem Ziegeldach, über eine Schiefereindeckung bis hin zu einem Glasdach. Lesen Sie auf der Webseite weiter, um weitere Informationen zu erhalten.
Vieles ist hier bei einer Überdachung möglich. Was für eine Art einer Dacheindeckung sich anbietet, hängt natürlich auch davon ab, wie groß die Überdachung ist und wie es um die Tragfähigkeit bestellt ist. Schließlich ist je nach Eindeckung, damit auch ein unterschiedlich hohes Gewicht verbunden. Was man bei der Tragfähigkeit berücksichtigen muss, zumal hier dann auch noch zusätzliche Lasten wie Wind oder Schnee als Witterungseinflüsse eine Rolle spielen. Und letztlich kommt es bei der Auswahl vom Material auch auf die Optik an. Schließlich sollte die Überdachung auch entsprechend zum Haus passen. Wie man letztlich anhand von diesen Ausführungen erkennen kann, ist ein Dach für einen Hauseingang mit vielen Fragen verbunden, die man im Vorfeld für sich klären sollte.
Heuraufe, welche Risiken können ausgeräumt werden?

Heuraufe, welche Risiken können ausgeräumt werden?

Eine Heuraufe benötigt der Tierhalter in einem Weideunterstand für die Fütterung. Dabei spielt es keine Rolle, um welches Tier es sich handelt. Es können einige Gefahren von einer schlecht verarbeiteten oder einer minderwertigen Raufe ausgehen. Wir wollen heute nützliche Hinweise geben, damit die Gefahr gebannt wird.

Worauf muss der Tierhalter achten?

Es besteht nicht nur ein Risiko bei der Marke Eigenbau. Selbst Modelle, die art– entfremdet genutzt werden können zu Unfällen führen. Da ist zum Beispiel die Rede von einer Raufe für Rinder, die später für Pferde genutzt wird. Für unsere geliebten Vierbeiner existieren einige Richtlinien für die Haltung aus unterschiedlichen Quellen. Nehmen wir die „Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten„. Der Katalog stammt von dem ehemaligen Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Anforderungen für Pferderaufen:
  • Pferde dürfen nicht in der Lage sein hineinzusteigen oder mit den Hufen durch die Stäbe schlagen.
  • Der empfohlene Abstand von den senkrechten Stäben beträgt maximal fünf Zentimeter (ausgewachsenes Pferd)
  • Rohe und Stäbe dürfen nicht verformbar sei
  • Vorsicht bei Käufen, denn manche Anbieter preisen eine Pferderaufe an, welche nicht für dieses Tier geeignet ist.

Unterschiedliche Modelle

Eine Heuraufe ohne jegliche Fressgitter birgt relativ wenig Gefahrenpotenzial. Natürlich nur, wenn diese Konstruktion keine scharfen Kanten aufweist. Leider ist in dem Fall die Futterverschwendung wesentlich höher, denn die Tiere befördern das kostbare Heu recht einfach hinaus. Palisadenfutterraufen verfügen über halbhohe Abtrennungen der einzelnen Futterplätze. Dort treibt einen der Hunger schon einmal mitten hinein und das wird dann zum Verhängnis. Allerdings besteht eine gehörige Portion Risiko bei einem Sicherheitsfressgitter, sobald die Abstände zwischen den Fressdurchlässen nicht mit der Größe oder dem Tier abgestimmt sind. Klicken Sie hier, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Für erwachsene Großpferde gelten maximal fünf Zentimeter, für Ponys, Jungtiere und andere fordern Experten geringere Abstände. Holzraufen können ebenfalls eine Sicherheitslücke aufweisen. Mitunter existieren andere Abstände oder das Holz bricht zu schnell. Die Holzstärke entscheidet über den Sicherheitsstandard, als durchtrittsicher gilt bei einer Box eine Trennwandstärke von 2,5 Zentimeter (verleimte Mehrschichtplatten) bis 4 Zentimeter (Hartholz). Lieber Sparfuchs, es sei gesagt, dass die meisten Tiere Nager sind und eine Holzraufe schnell zerlegen können. Weitere landwirtschaftliche Themen

Wie entziffern Sie den Abstand in der Beschreibung?

Oftmals ist Nachfragen erforderlich, denn der Lieferant oder Hersteller hält sich diesbezüglich gerne bedeckt. Befindet sich keine explizite Abstandsangabe im Katalog, bringt das Nachfragen Licht ins Dunkel. Lassen Sie sich bitte nicht mit der Wortwahl „pferdetauglich oder rindertauglich“ abspeisen. Fragen Sie nach den exakten Maßen, idealerweise schriftlich. Damit Sie sich später darauf berufen können. Lesen Sie den Hinweis „keinerlei Haftung für eventuelle Verletzungen“ sollten alle Alarmklingeltöne angehen. Oft wurde aus praktischen Gründen nicht das geforderte Maß genutzt, ohne speziell darauf hinzuweisen. Nutzen Sie die Heuraufe bereits, dann messen Sie gleich nach. Sie können Unfälle vermeiden, indem Sie die Halterung nachrüsten und Stäbe anschweißen. Dieser handwerkliche Einsatz sollte aber professionell sein, damit die Sicherheitshilfe nicht unter Druck nachgibt und ein erneutes Risiko entsteht.

Am Ende bleibt:

Es gibt keinen Kauf ohne Risiko. Die Gitterabstände sind nur ein Grund für Unfälle. Weitere Gefahrenquellen sind scharfe Kanten und ungesicherte Dreipunktaufhängungen (mobile Futterraufen). Sachverständige sagen aus: „Jede klassische Raufe birgt ein Restrisiko.“ Achten Sie darauf: Vermeiden Sie Stresssituationen für die Tiere. Dies ist möglich durch eine zeitgesteuerte Raufe, kombiniert mit einer alternativen Futterstelle.

Zusätzliche Angaben

Die verschiedenen Möglichkeiten bei dem Behindertenaufzug

Die verschiedenen Möglichkeiten bei dem Behindertenaufzug

Viele Menschen haben Behinderungen und für das Überwinden der Etagen oder Treppenstufen wird dann der Behindertenaufzug benötigt. Für ein jeweiliges Handicap kann auch ein unterschiedlicher Lift benötigt werden und dies ist abhängig von Ausprägung und Art der Behinderung. Für den komfortablen und sicheren Transport wird der Behindertenaufzug immer an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst. 

Was ist für den Behindertenaufzug zu beachten?

BehindertenaufzugRollstuhlfahrer benötigen als Behindertenlift in der Regel den Hublift oder Plattformlift. Menschen mit einer Gehbehinderung nutzen oftmals einen Rollator, doch sie können sich noch selbstständig bewegen. Hierbei wird oftmals dann eher der Senkrechtlift oder Sitzliftbevorzugt. Nicht nur die physischen Anforderungen der Nutzer sind wichtig, sondern auch die Wohnsituation muss beachtet werden für die Auswahl. Oft stellen sich die Menschen mit Behinderung die Frage, wo die Unterschiede zwischen dem Behindertenaufzug und Behindertenlift liegen.

Beide Bezeichnungen werden für die Treppenlifte genutzt, wenn Menschen Behinderungen haben. Bei dem Aufzug handelt es sich eher um die ganze Aufzugsanlage mit der gewissen Förderhöhe von mindestens 1,8 Metern. Der Aufzug besteht aus der Kabine, welche zwei oder mehr Zugänge bei den unterschiedlichen Ebenen hat. Bei dem Behindertenaufzug würde es sich somit um eine Anlage handeln, die Lasten oder eine Person in der Kabine transportiert. Der Lift allerdings wird eher mit der schräg nach unten oder oben fahrenden Anlage assoziiert. Die Personen würden somit ähnlich wie bei einem Sessellift transportiert und dies diagonal statt senkrecht.

Wichtige Informationen für den Behindertenlift

Wird ein Behindertenlift eingebaut, sind die Kosten sehr unterschiedlich. Die Kosten bei 5.000 Euro liegen oder auch bei über 20.000 Euro. Nicht nur der Lifttyp ist wichtig, sondern auch Installationsbereich, Treppensituation und zu überwindende Höhen. Durch die Erkrankung brauchen Rollstuhlfahrer keinen Sitzlift, denn sie können sich kaum selbstständig von dem Rollstuhl erheben. Die speziellen Lifte ermöglichen es, dass die Treppen sogar ohne Umsteigen überwunden werden. Die Rollstuhllifte gibt es als Senkrechtlifte, Hublifte und Plattformlifte sowie als Rollstuhl Treppenlifte. Ein Plattformlift kann die Plattform in die weitere Etage befördern und über die Rampe wird der Einstieg ermöglicht.

Die Nutzer werden entlang von dem Treppenverlauf transportiert und dies schräg nach unten oder oben. Eine treppengebundene Variante gibt es für den Außen- und Innenbereich. Im Außenbereich ist immer ein witterungsbeständiges Material, damit es gegen UV-Strahlung, Hitze, Feuchtigkeit und Frost geschützt ist. Die Plattformlifte können bei geraden oder kurvigen Treppen installiert werden. Der Hublift ist ein treppenunabhängiger Behindertenlift. Die Nutzer werden vertikal nach unten oder oben gebracht und dies wie bei dem klassischen Aufzug. Der Senkrechtlift ist auch eine Alternative und die Kabine ist bei dem Behindertenaufzug vollständig geschlossen.

 

So gelangen Sie wieder zu einer reinen Haut

So gelangen Sie wieder zu einer reinen Haut

Wünschen Sie sich wieder eine Tattoofreie Haut? Möchten Sie eine Jugendsünde vergessen? Laserbehandlungen verhelfen Ihnen zu diesen Zielen.

Eine reines und narbenfreies Hautbild.
Eine reines und narbenfreies Hautbild.

Vertrauen Sie hierbei auf hochmoderne Lasertechnologie für perfekte Resultate. Ob großflächige und farbenfrohe Motive, mit den neusten Laserbehandlungen sind diese kein Problem mehr!

Noch mehr Infos bei project-gsundheit.com. Weil reine Haut rein haut.

Was man über das Pflanzgefäß Garten wissen sollte

Was man über das Pflanzgefäß Garten wissen sollte

Ein modernes Pflanzgefäß Garten überzeugt optisch und hat auf das Wachstum der entsprechenden Pflanzen eine gute Auswirkung. Für größere Kräuter sind Kräutertöpfe geeignet. In den Balkonkästen können sogar Tomaten am Fenster gezüchtet werden. Größere Kübel bieten für Gemüsepflanzen, Blumen und Stauden Platz. Durch die große Vielfalt stehen praktisch für jeden Verwendungszweck das geeignete Pflanzgefäß zum Kauf bereit.Blumen

Kunststoff eignet sich für das Pflanzgefäß Garten als Material

Ob Garten, Pavillon, Kaltwintergarten oder Balkon: Für das Pflanzgefäß Garten ist beispielsweise Kunststoff ein begehrtes Material. Diese Kästen und Kübel sind beim Transport sehr leicht. Zudem verhindert der Kunststoff ein schnelles Verdunsten von Wasser. Das bedeutet zugleich, dass diese Pflanzgefäße nicht für jede Pflanze ideal sind. Lavendel zum Beispiel, das an den liebsten trocknen Böden bevorzugt, würde in solchen Gefäßen schlecht gedeihen. Deswegen sollten Hobbygärtner vor der Materialwahl klären, welche Pflanzenart demnächst hierin ein Zuhause finden soll. Sehr vorteilhaft beim Kunststoff ist die einfache Art des Umtopfens: Durch das glatte Material wird verhindert, dass sich an diesen Gefäßen Wurzeln festsetzen. Damit kann ein Umtopfen erfolgen, ohne sensible Wurzelbereiche zu beschädigen.

Zink und Terrakotta ist für das Pflanzgefäß Garten als Material die ideale Alternative

Lackierte Terrakotta- und Tongefäße sind schwer, dafür jedoch lange haltbar. Sie verfügen über einen etwas höheren Pflegeaufwand, weil sie ebenso von außen regelmäßig zu reinigen sind. Diese Materialien heizen sich in der wärmsten Zeit des Jahres stärker auf im Vergleich zu Kunststoff, was für mehrere Pflanzen von Vorteil sein kann. Generell spricht gar nichts dagegen, in Tonkübel Kunststoffgefäße zu stellen, was beispielsweise den Transport vereinfachen kann. Zink gilt zudem als begehrtes Metall für das Pflanzgefäß Garten. Denn es ist sowohl besonders leicht als auch sehr langlebig. Jedoch ist es wichtig, dass Hobbygärtner Zinkbehälter mit Teichfolie oder ähnlichen Materialien auslegen. In den Behälter, der mit Folie ausgelegt wird, gibt man anschließend Substrat oder Erde. Kommt nämlich Zink im Lauf der Jahre mit übermäßig viel Wasser in Kontakt, kann dieses Material korrodieren. Dann wird die Oberfläche von einer entsprechend dünnen Schicht überzogen, welche an hellen Rost erinnert. Es ist möglich, dass Zink in den entsprechenden Untergrund einsickert. Von da aus können weitere Pflanzen diesen schädlichen und somit wachstumsverzögernden Stoff aufnehmen.

Geeignete Düngemittel für das Pflanzgefäß Garten

Wenn Gewächse in einem Behälter stehen, ist als Füllung hochwertiges Substrat geeignet. Mineralische Dünger sind ideal, weil Pflanzen diese unmittelbar aufnehmen können. Sehr gute Resultate können erzielt werden, wenn Düngemittel mit einer Kunstharz-Ummantelung verwendet wird. Zwar ist dieser kostspieliger, dafür fällt der Effekt jedoch ebenso sichtbar besser aus. Während des Gießens kommt es bei jedem entsprechenden Pflanzgefäß Garten darauf an, etwas Fingerspitzengefühl mitzubringen. Weil die Flüssigkeit keinesfalls einfach in der jeweiligen Erde versickert, ist es möglich, dass Pflanzen schneller ertrinken. Hier hilft ein grüner Daumen, um exakt die passende Menge an Wasser zuzuführen.

Sie suchen noch mehr Garten- und Heimwerker-Themen?
Zum Beispiel: ein Carport aus Stahl, ein Windschutz aus Glas oder sogar der Springbrunnen für den Garten.

Weshalb ist Tanqueray so beliebt?

Weshalb ist Tanqueray so beliebt?

Bei Tanqueray handelt es sich um einen authentischen Gin-Geschmack aus London. Als absoluter Klassiker ist der Gin bekannt, da der London Dry Gin einen ehrlichen Gin darstellt, mit dem stolzen Anteil an Alkohol von 47,3 Prozent. Anders als beispielsweise beim Whisky werden für die Herstellung meist die traditionellen Botanicals genutzt wie Zitrusfrüchte, Koriander, Angelika Wurzel, Zimt und Wacholder. Der Alkohol wird zu 100 Prozent aus Getreide gewonnen und er wird 4-mal destilliert. Sämtliche Aromen erhalten damit die Chance, dass sie sich dann maximal entfalten.Gin

Was ist für Tanqueray zu beachten?

In der Gin-Szene gehört Tanqueray in der Zwischenzeit zu den bekanntesten Marken mit einem weltweiten Vertrieb. Durch den harmonischen Geschmack wird der Gin damit sehr vielseitig. Er eignet sich bestens mit der Kombination mit dem Tonic Water und dann handelt es sich um den klassischen Gin Tonic. Dieser klassische Gin Tonic ist meist die Basis von einigen Cocktails. London Dry Gin wird bis heute hergestellt in unterschiedlichen Stärken. Bei dem klassischen Gin gibt es 47,3 Prozent Alkoholgehalt und es gibt ihn allerdings auch mit etwa 40 Prozent Alkohol. Bei dem Gin Hersteller sind die Hauptmärkte Kanada, Großbritannien, Amerika und Spanien. Der Tanqueray No. Ten kam dann im Jahr 2000 auf den Markt und er gilt als teurer als der klassische Dry Gin und als sehr hochwertig. Auch gibt es noch den Rangpur Gin, welcher eingeführt wurde im Jahr 2006 und er bietet das Aroma von der Rangpur-Frucht. Der Tanqueray Flor de Sevilla ist erhältlich seit dem Jahr 2018 und dies nur in Spanien und Großbritannien.

Wichtige Informationen zu Tanqueray

Generell ist wichtig, dass Tanqueray sehr trocken und frisch ist. Überzeugend dabei ist das typische Aroma von Dry Gin. Es gibt nicht nur die bekannte Wacholder-Note, sondern auch die Aromen von Zitrusfrüchten, Süßholz und Zimt, welche klar erkennbar sind. Der Gin kann aus diesem Grund auch pur genossen werden. Verfeinert wird der Gin oft mit einer Zitronenscheibe und mit etwas Eis und schon ist der Drink fertig. Für einen fruchtigen Geschmack ist es auch möglich, dass Himbeeren hinzu gegeben werden. Durch den hohen Alkoholgehalt kann er auch gut mit Tonic Water genossen werden und geht dennoch nicht unter. Ebenso wie Vodka und Whisky macht sich der Gin auch sehr gut in kraftvollen Longdrinks und als Cocktail. Die meisten genießen ihn als Gin Fizz oder als Martini und es wird auch empfohlen ihn als Negroni zu probieren. Der starke Gin macht sich auch sehr lecker mit Saft. Die meisten Zutaten stellen natürlich ein Geheimnis dar und nur etwa 100 Personen kennen auch die ganze Rezeptur von dem traditionellen Gin. Klar wird bei dem Geschmack allerdings, dass meist typische Gin-Botanicals genutzt werden.

Wie eine Pool Abdeckung für Sauberkeit vom Wasser sorgen kann

Wie eine Pool Abdeckung für Sauberkeit vom Wasser sorgen kann

Wie es zu diesem Thema kommt, fragen Sie sich? Nun heute möchte ich darauf schauen, wie man mit Schwimmbadtechnik einen Pool pflegen sollte. Ein Pool liefert bei warmen Temperaturen eine wohlwollende Abkühlung. Doch gerade ein Pool im Garten macht auch Arbeit, gerade wenn es um die Wasserqualität geht. Schnell können nämlich Blätter oder Pollen für eine Verschmutzung vom Wasser im Pool sorgen. Doch das kann man verhindern, nämlich mit einer Pool Abdeckung, wie man nachfolgend erfahren kann.ein abgedeckter Pool

Das ist eine Pool Abdeckung

Damit man nicht täglich den Pool vor Schmutz reinigen oder sogar das Wasser wechseln muss, gibt es die Möglichkeit der Pool Abdeckung. Mit einer solchen Abdeckung kann man verhindern, dass Schmutz in den Pool gelangen kann, wenn man diesen gerade nicht nutzt. Eine solche Abdeckung kann es hier je nach Modell mit zahlreichen Unterschieden geben. So unterscheidet man hier zwischen mobilen, aber auch von festen Modellen. Diese legt man einfach auf den Beckenrandsteinen ab. Zu den mobilen Modellen gehört hier eine Folie, die man einfach von einem mobilen Abroller jederzeit bei Bedarf ab- und auch wieder aufrollen kann. Alternativ gibt es aber auch Modelle, die aus einem festen Aufbau bestehen. Hier kann man die Elemente der Abdeckung einfach bei Bedarf jederzeit entfernen bzw. verschieben. Und es gibt noch weitere Möglichkeiten, so gibt es hier für Pools auch Systeme, die mit einem Rolladen vergleichbar sind. Hier kann man die Wasserfläche jederzeit bei Bedarf öffnen und schließen.

Welche Pool Abdeckung bietet sich an?

Gerade da es unterschiedliche Modelle bei einer Pool Abdeckung gibt, stellt sich immer die Frage, welche sich anbietet. Eine Folie hat natürlich den großen Vorteil, man kann sie leicht verwenden. Und letztlich ist sie im Preis auch deutlich günstiger als andere Modelle. Dafür kann eine solche Folie aber auch Nachteile haben. Gerade durch Regen oder wenn die Folie nicht richtig auf dem Pool liegt, kann es leicht zu einem Verschieben der Folie kommt. Und dementsprechend hat dann die Folie auch nicht mehr die volle Schutzfunktion beim Pool. Anders sieht es aus, wenn es sich um einen festen Aufbau, wie beispielsweise die Rollenabdeckung, handelt. Hier kann man die Elemente der Abdeckung zwar leicht handhaben, meist durch einfaches Verschieben. Anders als bei einer Folie, hat man hier einen vollen Schutz. Dafür hat man aber gerade am Anfang einen hohen Montageaufwand und auch die Kosten sind deutlich höher.

Vorteile einer Pool Abdeckung

Sicherlich werden sich einige Leser fragen, wo ist der Vorteil bei einer solchen Abdeckung? Grundsätzlich hat eine solche Abdeckung gleich mehrere Vorteile. Ein Vorteil ist hier der Schutz des Wassers. Zum einen kann man dadurch die Wasserqualität erhalten, aber auch Zeit und Arbeitsaufwand sparen. Und letztlich kann man durch eine Pool Abdeckung auch noch Kosten sparen. Gerade durch den Erhalt der Wasserqualität, spart man Kosten beim Reinigungsaufwand, aber natürlich auch bei den laufenden Betriebskosten wie für das Wasser. Gerade aus diesem Grund sollte man bei seinem Pool auch nicht darauf verzichten, da die Vorteile einer Abdeckung einfach überzeugen.

Werten Sie Ihren Hauseingang auf – Für mehr Schutz

Werten Sie Ihren Hauseingang auf – Für mehr Schutz

Wie wir auf Überdachungen kommen, fragen Sie sich wahrscheinlich. Dabei wollen wir gar nicht auf den ästhetischen Aspekt schauen, sondern auf die Funktionalität. Die Variationen sind dabei vielfältig: Es gibt Überdachungen aus Glas, Terrassenüberdachungen aus Glas oder aus Alu oder ganze Vordächer für Hauseingänge.

Eine Glasüberdachung
Diese Glasüberdachung gefällt Ihnen?

Es ist nämlich deutlich sicherer mit einer Überdachung für Terrasse oder Eingang. Schutz vor Witterungseinflüssen wie eine regenabweisende Funktion sowie Windschutz, gehören dazu.